direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Peter Strasser

Prof. Dr. Peter Strasser
Lupe

The electrochemical energy, catalysis, and materials science group

Technische Universität Berlin
Fakultät II
Institut für Chemie
Sekretariat TC 3
Straße des 17. Juni 124
10623 Berlin

E-Mail:
Telefon: +49 30 314 29542
Telefax: +49 30 314 22261

Raum: TC 202
Gebäude TC

WoS Researcher ID: A-1868-2012

Lupe

Rollen, Mitgliedschaften und Funktionen:

  • BaföG-Beauftragter des Instituts für Chemie
  • GKmE Master Catalysis, Vositzender
  • GKmE Chemical Engineering, Mitglied
  • Edidorial Board Member "Electrocatalysis"

Lebenslauf

2018 - jetzt

Tongji Universität, Shanghai, China, Institute für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Gastprofessur am Department of Material Science

 

2007 - jetzt

Technische Universität Berlin, Deutschland, Institut für Chemie, Technische Chemie
W3 Lehrstuhl „Elektrochemie und Elektrokatalyse“
Leiter des "Electrochemical Catalysis, Energy, and
Materials Science Laboratory"

2004 - 2007      

University of Houston, Houston, TX, Department of Chemical Engineering:
Assistant Professor of Chemical Engineering

2001 - 2004

Symyx Technologies, Santa Clara, CA:
Projekt/Gruppenleiter - Electronic Materials / Heterogeneous Catalysis

2000 - 2001   

Symyx Technologies, Santa Clara, CA:
Postdoktorand - Combinatorial Electronic Material Research
Prof. Dr. Henry Weinberg, University of California

1996 – 1997     

Sony Corporation, Yokohama, Japan:
Gastwissenschaftler, Frontier Materials Science Laboratory

1995 - 1999      

Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin, Deutschland:
Abschluss Doktor in Physikalischer  Chemie bei Prof. Gerhard Ertl (Nobelpreisträger in Chemie 2007)

1988 - 1995       

Universität Tübingen, Deutschland:
Diplom in Physikalischer Chemie

  • Masterarbeit 'oscillations and spatial self-organization in enzyme kinetics'

1992 – 1993       

Pisa University, Italien: 
Forschungsstipendium (Prof. F. Calderazzo, Department of chemistry)

1991 – 1992      

Stanford University, USA:
Forschungsstipendium (Prof. J. Ross, Department of Chemistry) 

  • Chemische Selbst-Organization, Oszillation und Chaos in der Chemie

 

Lebenslauf Prof. Dr. Peter Strasser

Abstract CV Prof. Dr. Peter Strasser

Lebenslauf

Seid Ende 2007 arbeitet Professor Peter Strasser im Fachgebiet der Technischen Chemie am Institut für Chemie der Technischen Universität Berlin als Professor. Zuvor war er Assistant Professor am Department of Chemical and Biomolecular Engineering im Cullen College of Engineering an der University of Houston, Houston, Texas, USA. Dort begann er 2005. Während seiner Anstellung in Houston entwickelte er ein international anerkanntes Forschungsprogramm für die Brennstoffzellentechnologie, energiebezogene Elektrokatalyse und Materialwissenschaften am Department in Houston.

Bevor er an die Universität von Houston gegangen ist, fungierte Dr. Strasser als führender Mitarbeiter bei Symyx Technologies, Inc, Santa, Clara, in der elektronischen Material- und hetorogenen Katalyse-Gruppe. Symyx Technologies ist der Technologieführer in der Entwicklung und Anwendung von hohen Durchflussexperimenten in der Materialwissenschaft.

1999 erwarb Professor Strasser seinen Doktorgrad in physikalischer Chemie und Elektrochemie am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin, Deutschland, unter der Anleitung von Professor Gerhard Ertl (Chemie Nobelpreisträger 2007). Im selben Jahr wurde er mit der Otto-Hahn-Medaille für die "hervorragende Dissertation des Jahres 1999" von der Max-Planck-Gesellschaft, für seine Untersuchungen zu Oszillationen und raumzeitlicher Selbstorganisation bei elektrokatalytischen Reaktionen, ausgezeichnet.

1996 war Dr. Strasser Gastwissenschaftler bei der Sony Central Research in Yokohama, Japan. Er studierte Chemie an der Universität in Stanford, USA (1991-1992), an der Universität in Tübingen (1988-1995) und an der Universität von Pisa, Italien (1992-1993) und erhielt seinen Diplomgrad (MS) in Chemie 1995.

2009 hatte er ungefähr 50 von Experten begutachtete Veröffentlichungen in Zeitschriften, 20 Patente/Patentanwendungen, über 60 eingeladene Gespräche mit einem h-Faktor von 17. Kürzlich hat er ein Buch über "High THroughpu Screening in Catalysis" veröffentlicht und zu zahlreichen Büchern über mehrmetallische Elektrokatalyse und Brennstoffzellenkatalyse beigetragen.

Seine derzeitige Arbeit konzentriert sich auf die Oberflächenelektrokatalyse auf metallischen und oxidischen Nanomaterialien, elektrochemische Energieumwandlung, Wasserstoff- und direkte Flüssigbrennstoffzellen genauso wie Bioelektrochemie. Er hat viel Aufwand betrieben, um hochentwickelte Synchrotron-Röntgenstrahlenstreutechniken zur Untersuchung von Struktur- und Kompositionsbeziehungen von elektrokatalytischen Nanopartikeln ex-situ und in-situ zu nutzen. Neuste Forschungsinteressen schließen (i) die Synthese, strukturelle und katalytische Charakterisierung von nanostrukturierten Kern-Schale Nanopartikellegierungen, (ii) in-situ Charakterisierung von Partikelgröße und -zusammensetzungsbeziehungen von geträgerten Patikelelektrokatalysatoren und (iii) kombinatorische und hohe Durchflussermittlungen von Elektrokatalysatoren für eine effiziente Wasserspaltung mit ein.

Ehrungen und Preise

Awards
2021
The Royal Society of Chemistry
Faraday Medal
2020
International Society of Electrochemistry
Brian Conway Prize for Physical Electrochemistry
2018 - jetzt
Gastprofessur an der Tongji Universität
2018
International Association of Hydrogen Energy
Sir William Grove Award 2018 for achievement and leadership in Electrochemistry
2018
Springer-Nature Publishing group
Annual Authorship Award

2016
Gerhard Ertl Center for Electrochemistry and Catalysis
Ertl Prize for research work in electrochemistry and catalysis
2016
German Catalysis Society
Otto-Roelen Medal for outstanding scientific work in catalysis
2008
University of Houston, Cullen College of Engineering
Research Excellence Award at the Assistant Professor level
2000
Max-Planck Society, Germany
Otto-Hahn Medal for outstanding PhD dissertation in Physical Chemistry
1999
Fritz-Haber-Institut der Max Planck Gesellschaft
"Summa cum laude" -  PhD with honors

                  

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Zuvor

Assistent Professor in
Technischer Chemie im
Cullen College of
Engineering in der
Universität Houston